Das Kalenderblatt zum Dezember

In der Weihnachtszeit stehen alle Jahre wieder viele (sehr erinnerungsträchtige) Termine im Kalender.

   

advent1 mmweb 2013 P101023101.12.2019
Meteorologischer Winteranfang
Erster Advent

03.12.2019
Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen

04.12.2019
Barbara

06.12.2019
Nikolaus
Día de la Constitución Española (Spanien)

08.12.2019
Mariä Empfängnis
Zweiter Advent

12.12.2019
Vollmond im Tierkreiszeichen Zwilling

13.12.2019
Lucia

15.12.2019
Dritter Advent

22.12.2019
Astronomischer/kalendarischer Winteranfang
Sonne im Tierkreiszeichen Steinbock
Vierter Advent

advent2 mmweb 2013 DSCN2923 - Kopie24.12.2019
Heiligabend

25.12.2019
Erster Weihnachtstag

26.12.2019
Zweiter Weihnachtstag
Neumond im Tierkreiszeichen Steinbock

31.12.2019
Silvester


Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – erst eins dann zwei, dann drei, dann vier – dann steht das Christkind vor der Tür … Mehr zu verschiedenen Highlights dieser Zeit – dem Lichterglanz der Adventskerzen, der vorweihnachtlichen Backstube und besonderen Bräuchen zum Weihnachtsfest oder in der Neujahrsnacht – erfahren Sie im Weihnachtsspecial und im Silvesterspecial auf dieser Site. 

2019 fallen die Weihnachtsfeiertage auf einen Mittwoch und Donnerstag. Da lohnt es sich sehr, zumindest den folgenden Freitag namensgerecht auch noch frei zu nehmen und nette kleine Weihnachtsferien zu genießen!

 


 

Dezember

Heilig?!
   

Dezember (December, Decembre, Dicembre, Diciembre, Dezembro, grudzień, prosinec, декабрь, Aralık), also schlicht „der Zehnte“ nannten die alten Römer den Monat, mit dem wir heute im Lichterglanz des Weihnachtsfestes das Jahr beschließen.

In Anbetracht dieses wichtigen Termins im christlichen Kalender war Karl der Große im 8. Jahrhundert sehr dafür, im deutschsprachigen Raum lieber von Heilagmanoth (heiliger Monat) zu reden – Varianten dazu waren Heiligenmonat, Heilmond, Christmond oder Christmonat.

Julmond, Dustermond oder Wendeling dagegen sollen die alten Germanen und ihre Nachkommen den Dezember genannt haben; und damit rückten auch sie ihr wichtigstes Fest in den Brennpunkt des Interesses: nämlich die Wintersonnenwende, zu der sie feierten, dass die Tage nun wieder heller und die Pflanzen bald wieder grüner werden. Als „Winteranfang“ würdigen wir diesen alten Feiertag bis heute.

 


 

»Weihnacht im Schnee – Ostern im Klee.«

Nicht nur Bing Crosby, sondern auch die Landwirte träumen von einer weißen Weihnacht; letztere jedoch eher aus praktischen als aus romantischen Gründen, denn: »Je dicker das Eis um Weihnacht liegt, je zeitiger der Bauer Frühling kriegt.« Und dann kann er endlich wieder pflügen, eggen und säen ...

Meteorologen bestätigen, dass auf kalte Weihnachtstage in drei von fünf Jahren ein milder Februar und März folgen, der Winter also tatsächlich bald vorbei ist. Doch leider stellt sich in Deutschland ja sehr viel häufiger das typische »Weihnachts-Tau-und-Schmuddel-Wetter« ein ... Wie es wohl in diesem Jahr wird? Lassen wir uns überraschen, ob der Weihnachtsmann diesmal zugleich auch als Schneemann vorbeikommt!

  


Aktualisiert am 04.01.2019 - Fotos: © Michaela und Uwe Mundt

Vielen Dank für Ihr Interesse! Die im März 2014 erstmals auf www.dr-michaela.mundt.de eingerichtete Rubrik »Kalenderblatt« wurde inspiriert durch meine Tätigkeit als Lektorin für die Neumann & Wolff Werbekalender GmbH & Co. KG / ALPHA EDITION GmbH & Co. KG seit Sommer 2012. Die Bauernregeln zum Monat habe ich 2014 im Auftrag der Kieler Werbeagentur WortBildTon GmbH für mein coop magazin, das Kundenmagazin der sky-Märkte beleuchtet. Der Text zum Monat Dezember entstand im Sommer 2018 exklusiv für diese Site.